Programm & Tickets

Sonntag, 26. Mai 2019, 19:30 Uhr
Hotel Schweizerhof Luzern, Zeugheersaal

Ein Monument von Leo Ornstein

Mieczysław Weinberg (1919 – 1996)
Aus den 24 Preludes für Violoncello Solo op. 100
(in der Bearbeitung für Solo-Violine):
Nr. 1–4 und Nr. 21

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
Streichquartett Nr. 7 F-Dur op. 59 Nr. 1
«Rasumowsky»

Leo Ornstein (1892– 2002)
Klavierquintett op. 92

Eines von Ludwig van Beethovens alles überragenden Meisterwerken, das Rasumowsky-Quartett Nr. 1, teilt sich den Platz auf der Bühne mit den Werken zweier faszinierender Komponisten aus dem 20. Jahrhundert, deren Werk erst in letzter Zeit wieder mehr Aufmerksamkeit erfährt. Miecsysław Weinbergs aphoristische und dennoch leidenschaftliche Preludes für Violoncello solo gehören zu einem grossen Werkkreis mit allen Tonarten und werden hier in einer Bearbeitung für Geige aufgeführt. Die grösste Überraschung an diesem Konzertabend bildet aber Leo Ornsteins Klavierquintett aus den 1920ern. Im Stück klingen Ornsteins frühe Erfolge an, in denen er das enfant terrible der Moderne gab, gemischt mit hochlyrischen Passagen, was zusammen ein abgerundetes Portrait des musikalischen Aussenseiters präsentiert.

Dinner: 17:30 Uhr
Vor dem Konzert bietet das Hotel Schweizerhof Luzern ein exklusives 3-Gang-Menü an.
CHF 80 (exkl. Getränke)

Preise

Kategorie 1 – CHF 65
Kategorie 2 – CHF 45